Yusif Eyvazov Profile Photo

Yusif Eyvazov

Yusif Eyvazov is Azerbaijani dramatic tenor, who completed his advanced studies in Italy. There he took part in master classes with renowned opera singers such as tenor Franco Corelli and soprano Ghena Dimitrova. Since then there is hardly a major opera house that has not yet invited him to sing, including the Berlin, Munich and Vienna State Operas, Milan’s La Scala, Opera National de Paris, Royal Opera House, Metropolitan Opera, Bolshoi and Mariinsky theatres etc. The unique sound of his voice, described as “metallic, stentorian and markedly Italianate” (L.A. Times), and outstanding stage presence allow him to combine active opera career with frequent concert performances.

Latest News:

  • 08.05.2016 - Online Merker interviews Yusif Eyvazov

  • Wie fühlen Sie sich an diesem Haus, in dem ja, ähnlich wie an der MET, schon die größten Tenöre ihre Vorgänger waren. Spüren Sie etwas von der Erwartungshaltung im Publikum? Sind Sie aufgeregt ?

    Ja, sehr aufgeregt, nervös, um ehrlich zu sein. Es ist mein Debüt an der Staatsoper und ich habe großen Respekt vor dem Wiener Publikum – sie lieben Musik nicht nur, sie verstehen sie auch sehr gut. Ich werde mein Bestes geben !

    Was war ihr erster Kontakt mit der Staatsoper ?

    Ich war das erste Mal vor drei Jahren zu einem Vorsingen hier, es gefiel, aber da an dem Haus so weit im Voraus geplant wird, war es damals nicht möglich, mir bereits etwas Konkretes anzubieten. Nachdem ich dann den Calaf an der MET gesungen hatte, bot man mir einen Vertrag für Tosca für 2019 an. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Und dann bekomme ich vor drei Wochen einen Anruf, dass Herr Botha aus gesundheitlichen Gründen leider seine Mitwirkung in „Turandot“ absagen musste …

     Ein glückliche Fügung für Sie sozusagen ….

    Ja, aber ich muss sagen dass mich unter solchen Umständen natürlich nur bedingt freuen kann. So etwas kann jedem von uns passieren, Johan Botha ist ein wundervoller Künstler und ich wünsche ihm alles, alles Gute.

    Read the entire feature via Online Merker.

    « return